[Johanna Leicht] Der Glaube an eine Schöpfungsordnung, die allen Kreaturen ihren festen Platz zuordnet, ist verhängnisvoll. Historisch hat dies nicht nur mehrfach zur Unterdrückung bestimmter menschlicher Gruppen geführt, sondern auch die Ausbeutung von Tieren und anderen Lebewesen begünstigt. Im Anthropozän angekommen erbebt die Erde und wirft existentielle Fragen in Bezug auf das Verhältnis der Lebewesen und der Verantwortung der Menschheit auf.

Johanna Leicht arbeitet als Pädagogin an der Uni Halle, engagiert sich bei Emergent Deutschland und interessiert sich besonders für menschlich-menschliche und menschlich-tierliche Verhältnisse.