[Beate Schäfer, Jule Reulecke]

Poi stammt aus Neuseeland und bedeutet übersetzt „Ball an der Schnur“. Inzwischen ist Poi weltweit bekannt als eine tolle Mischung aus Jonglage und Tanz (mit und ohne Feuer). Es haben sich eine Vielzahl an verschiedenen Stilen entwickelt. Wer Poi mal ausprobieren möchte, kann dies in unseren Workshops tun. Gespielt wird mit Übungspoi, also ohne Feuer. Dabei werden die ersten Moves und auch einfache Figuren für zwei Spieler vermittelt. Selbstverständlich sind auch erfahrene Spieler zum Trick Sharing eingeladen!
Die Trainingsgeräte stehen nach Ende des 2. Workshops zum Verkauf.

Beate hat auf dem Freakstock 2008 mit dem Poispiel begonnen und dies dann um einige Disziplinen mit Feuer-Tools ergänzt. Auch für Partner-Poi, also den Poi-Tanz mit- und umeinander ist sie zu begeistern.
Jule spielt inzwischen seit 11 Jahren Poi und verbindet mit ihren „Bällen an der Schnur“ viele tolle Erlebnisse. Sie liebt besonders Partner-Poi und zerbricht sich gerne den Kopf an technisch komplizierten Figuren.