Sprich  „Mosh“  und  tritt  ein.  Das Sägewerk bietet  allen härteren Bands des Freakstocks ein Zuhause. Neben internationalen Größen finden hier auch viele Newcomer aus dem In- und Ausland Unterschlupf. Von Punk, Hardcore, Screamo über Metalcore, bis hin zu Death- und Blackmetal – egal, Hauptsache laut.

Nach den Shows verwandelt sich der Hangar in die neue Tanzlocation des Freakstocks.