Welcome Home

 In News

Wenn man Menschen fragt, warum sie zum Freakstock fahren, sagen viele:

Hier habe ich ein Zuhause gefunden!
Hier ist meine Familie!
Hier fühle ich mich geborgen!

Der Kern unseres Zuhauses ist Jesus. Wir sind Geschaffen als ein Gegenüber Gottes und fühlen uns so lange rastlos, bis wir ihm begegnen und bei ihm nach Hause kommen.

Das Geschenk dieses Zuhauses ist nicht selbstverständlich. Viele Menschen suchen in unserer Gesellschaft an verschiedenen Orten und mit verschiedenen Mitteln danach sich zuhause zu fühlen. Vieles sieht gut aus und macht auch zufrieden, so wie Erfolg, Familienleben, Engagement für wichtige Ziele… aber ein letztes bisschen fehlt immer. Das Zuhause nach dem wir uns sehnen, können wir nicht machen. Wir müssen es annehmen, immer wieder. Es wird uns geschenkt.

Innerlich heimatlos zu sein kann Menschen tief quälen. Die entstehende Verzweiflung bringt sie zu Vielem, was andere und sie selbst sehr aufreibt. Eine innere Heimat zu haben, kann Großes bewirken. Sie lässt uns aufatmen und gibt uns einen sicheren Stand, von dem aus viele gute Dinge in Angriff genommen und Gottes Pläne sichtbar werden können.

Lasst uns in diesem Jahr Zuhause verbreiten. Lasst uns lebendige Einladungen sein für ein Leben mit Gott. Lasst uns offene, zugewandte Gemeindestrukturen bauen, die es Menschen leicht machen bei uns Jesus kennen zu lernen. Lasst uns offene Häuser und Herzen haben, die bereit sind Menschen einzuladen ihr Zuhause zu finden.

Auch für uns selbst gilt in diesem Jahr neu die Einladung: Komm nach Hause! Egal wo du rumgelaufen bist, egal was du gesucht und probiert hast, hier sind offene Türen. Lass dich ermutigen dein Herz neu zu öffnen und Gott dort hinein zu lassen, damit er dir ein Zuhause schenken kann.

In diesem Sinne: Welcome Home!
If you ask people why they come to freakstock, they might say:

I found a home here!
This feels like family!
Here, I feel accepted!

The heart of our home is Jesus. We were created as Gods counterparts and feel restless until we meet him and come into his home.

The gift of that home is not a given. Many people in our society yearn to find a place that feels like home, and desperately search for it somewhere, somehow. Some things actually look good or give a feeling of safisfaction, such as success, family life, commitment to noble ideas… but the last bit is missing. We can’t create the home we long for. We can only accept it over and over again. It is given to us.

To be without a home can put you into turmoil. The despair it creates can become exhausting – for yourself and others. Great good can come from having a home. Here you can find reflief, here you can stand firmly to face new challenges and watch Gods plans unfold.

Let us spread that home this year. Let us be a living invitation for a life with God. Let us build open, welcoming churches, which make it easy to get to know Jesus. Let us open up our houses and our hearts to invite others to be at home.

The invitation stands for us as well: Come Home! No matter where you have been roaming, no matter what you`ve searched for or tried, the doors are open. Be encouraged to open your heart anew and let God in, so that he might give you a home.

In this regard: Welcome Home!